Kürzlich besuchte die CDU-Fraktion Wilnsdorf die Firma Eferest GmbH im Gewerbegebiet in Anzhausen. Geschäftsführer Ulrich Blaschke begrüßte die Teilnehmer im Besprechungszimmer und präsentierte zunächst die Historie des Unternehmens. Der familiengeführte Betrieb produziert neben dem Standort Anzhausen auch in Wilnsdorf-Wilden.

Als einer der führenden Druckbehälterhersteller beliefert das Unternehmen Kunden weltweit. Eindrucksvoll führte Herr Blaschke das breite Warensortiment vor. Neben Hochdruckbehältern in Kugel- und Flaschenform, Sandstrahl- und Sonderbehältern gehört auch die Rohrformtechnik  zu den vor Ort hergestellten und angebotenen Produkten. Die Anwendungen der Druckbehälter ist sehr vielfältig z.B.  für die Offshore Industrie, Marinetechnik, Hydraulik und Oberflächentechnik weltweit. Selbst in Vergnügungsparks wie der Ferrari World Park Abu Dhabi oder der Heidepark nutzen die Behältertechnik für Ihre Attraktionen der Fa. Eferest GmbH. Alle diese unterschiedlichen Produkte werden von den 50 Mitarbeitern des Unternehmens ausschließlich am Standdort Wilnsdorf produziert.

20171001k

CDU-Fraktion beim Firmenbesuch der Firma Eferest GmbH in Anzhausen

 

Der Geschäftsführer sieht den Erfolg des Unternehmens in der Teamarbeit aller Beschäftigten, dazu gehören, Konstrukteure, Projektleiter, Meister und qualifizierten Mitarbeiter in der Produktion.

Im Anschluss an die Präsentation begaben wir uns in die Werkshallen zur Besichtigung der einzelnen Fertigungsabteilungen. Sehr gespannt folgten die Fraktionsmitglieder, sowie Frau MdL Anke Fuchs-Dreisbach, den Informationen von Herrn Blaschke.

Von der Produktionszeit eines Behälters von unter einer Stunde, vom Blech bis zum fertigen Endprodukt, zeigten sich die Teilnehmer sehr beeindruckt.

Jeder einzelne Arbeitsschritt, vom Walzen des Blechs, des Verschweißens des Behälters, sowie das Lackieren des fertig gestellten Druckbehälters, wurde den Teilnehmern nahe gebracht. Frau Fuchs-Dreisbach versicherte, die vor Ort gewonnenen Eindrücke mit in Ihre Arbeit in Düsseldorf einfließen zu lassen.

Der Fraktionsvorsitzende Stephan Hoffmann dankte der Familie Blaschke für die sehr umfangreiche und informative Betriebsführung ebenso wie für das gastfreundliche Entgegenkommen und wünschte dem Unternehmen weiterhin viel Erfolg.

Wir würden uns sehr freuen, zu einem späteren Zeitpunkt nochmals Gast im Hause Eferest zu sein.