Mittwoch, Juli 17, 2019

 facebook k

Wir wünschen einen guten Start in die Sommerferien

Während ihrer Heimat Tour besuchte die NRW Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Frau Ina Scharrenbach auf Einladung des CDU Gemeindeverbandes auch die Gemeinde Wilnsdorf. Dem Eintrag ins „Goldene Buch“ der Gemeinde folgte eine kurze Führung durch das Museum. Die Leiterin, Frau Dr. Nauck, wies dabei in aller Bescheidenheit auf die vielfältigen, seltenen Kostbarkeiten hin, welche das Wilnsdorfer Museum zu bieten hat. 

Am Backes Heckenbach des Wilnsdorfer Heimatvereines warteten dann die Ortsvorsteher und Heimatvereinsvorsitzenden, die ebenfalls auf Einladung der CDU die Möglichkeit zu einem Gedankenaustausch nutzen konnten. Angesprochen wurden zum Beispiel die Förderungen der Landesregierung durch den Heimat-Preis, den Heimat-Scheck und das Heimat-Zeugnis. Verschiedene Projekte in einzelnen Ortsteilen hoffen hier auf Zuspruch, einige Initiativen erhielten schon entsprechende Zuwendungen. Wie Frau Scharrenbach mitteilte, liegen dem Ministerium für dieses Jahr bereits soviel Anträge vor, daß das Budget für den Heimat-Scheck bereits verdoppelt wurde. Diese Mitteilung ließ aufhorchen.

Mit einem Blick in die Historie des Backhauses - dem Backes - wurde dessen Wichtigkeit sowohl für die Versorgung des Dorfes als auch für die Dorfgemeinschaft verdeutlicht. Nach einem kleinen Imbiss durfte die Ministerin dann den vorbereiteten Backesofen anzünden, um einen kleinen Einblick in die praktische Handhabung des Anheizens und Brotbackens zu erlangen.

20190626 2k 20190626 1k
v. l. 1. Beigeordneter Helmut Eich, Ministerin Ina Scharrenbach,
stellv. Gemeindeverbandvorsitzende CDU Wilnsdorf Gabriele Wagener

Südwestfälischer CDU-Europaabgeordneter Peter Liese zu Gast in Wilnsdorf

Besuch beim CDU Informationsstand / Möglichkeit zur Diskussion

Am 26. Mai ist Wahltag – und der heimische CDU-Europaabgeordnete Dr. Peter Liese befindet sich momentan auf großer Südwestfalen-Tour.

Am 23. Mai  von 11.30-12.30 Uhr macht er Halt in Wilnsdorf beim Informationsstand der CDU auf dem Marktplatz. In der heißen Wahlkampfphase geht es Liese in erster Linie darum, das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern noch einmal zu intensivieren und darauf hinzuweisen, dass jede Stimme Gewicht habe. Denn diese Europawahl ist ein „Referendum für die Europäische Union“. Das Brexit-Chaos zeigt was passiert, wenn die Errungenschaften der Europäischen Union nicht mehr selbstverständlich sind. In vielen Ländern sind die antieuropäischen Parteien auf dem Vormarsch. Wenn die Antieuropäer zu stark werden, ist das Europäische Parlament nicht mehr arbeitsfähig und im schlimmsten Fall kann die Europäische Union zerfallen. Daher gilt es die Menschen, die für Europa stehen, zu motivieren zur Wahl zu gehen, betonte Peter Liese.

Besonders am Herzen liegt Liese die Bedeutung Europas für unsere Heimat Südwestfalen. „Kaum eine Region ist wirtschaftlich erfolgreicher als Südwestfalen. Unsere Unternehmen brauchen dafür aber optimale Voraussetzungen. Daher achte ich bei allen Gesetzgebungsvorschlägen in Brüssel darauf, dass die Anliegen von südwestfälischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern berücksichtigt werden. Dafür will ich mich auch in den nächsten fünf Jahren einsetzen!“ so Liese.

Im Gepäck haben wird Liese neben jeder Menge Informationen zur Bedeutung Europas für Südwestfalen natürlich auch in diesem Jahr weitere nützliche Dinge des Alltags –zum Beispiel ein praktisches Pflasterheft, um auf den Stellenwert der Gesundheit in der EU hinzuweisen und Gummibärchen in Tüten aus kompostierbarer Folie, woran sich die Kleinen erfreuen werden.

Abschließend ein kleiner Hinweis: Wer an dem Quiz teilnimmt, das in Lieses Kandidatenflyer zu finden ist und bei jeder Veranstaltung und an jedem CDU-Stand verteilt wird, kann mit etwas Glück Reisen nach Paris oder Brüssel gewinnen.

Europabüro für Südwestfalen, Le-Puy-Str. 17, 59872 Meschede
Tel. 0291 995913, Fax 0291 995927, Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Homepage www.peter-liese.de, Facebook: www.facebook.com/peter.liese, Twitter: www.twitter.com/peterliese

20190521 1k 20190521 2k

Herzlichen Dank sagen wir den Bürgerinnen und Bürgern für die tolle Unterstützung unserer „Weckmänner“ Aktion. Jedes Jahr im Dezember ist die CDU Wilnsdorf bemüht, mit dem Verkauf der Stutenkerle den Pflegekreis Wilnsdorf zu unterstützen. Ergänzt wird der erzielte Betrag wie immer durch die Spendensammlung anlässlich der jährlichen Mitgliederversammlung.

Die CDU wünscht dem Pflegekreis weiterhin viel Erfolg auf diesem guten und segensreichen Weg. Der beständige Einsatz und das engagierte Wirken hilft vielen hilfebedürftigen Menschen in der Gemeinde Wilnsdorf. Dafür gebührt den Helferinnen, Einsatzleitung und Vorstand Anerkennung und besonderen Dank.

20190516k

Haushaltsrede von Stephan Hoffmann, Fraktionsvorsitzender der CDU
Sitzung des Rates am 06.12.2018

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Christa Schuppler,
sehr geehrte Ratskolleginnen und –kollegen,

„Wir werden 50“ – die Gemeinde Wilnsdorf vollendet in genau 26 Tagen, zum 01.01.2019 ein halbes Jahrhundert ihres Bestehens.

Wir feiern dies im kommenden Jahr natürlich und freuen uns, auf eine gute und erfolgreiche Entwicklung der damals gegründeten Großgemeinde zurückblicken zu können. Wenn wir seinerzeit auch eher auf der Liste der neuen Gemeinden standen, die nach 5 erfolglosen Jahren eigentlich noch aufgelöst und verteilt werden sollten, so ist es umso erfreulicher, die Gemeinde Wilnsdorf heute gut aufgestellt, ausgestattet und anerkannt zu sehen.

Diesen Weg bis dahin sind viele Ratsfrauen und Ratsmänner vor uns in großer Eintracht und mit gegenseitigem Respekt gegangen - dies zusammen mit den Verantwortlichen in der Verwaltung und in den entscheidenden und grundlegenden Fragen der Entwicklung der jungen Großgemeinde überwiegend auch mit einer Stimme.

Dafür war Entschlossenheit, Risikobereitschaft, gegenseitiges Vertrauen und vor allem Mut erforderlich – bei so vielen grundsätzlichen und weitreichenden Entscheidungen zu Themen wie Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, mit zum Teil echten Problemen beim Start der Großgemeinde, den vielen vielen Entscheidungen zur Entwicklung der Schullandschaft, Themen wie Gewerbe- und Wohnbauflächen, städtebauliche Herausforderungen in den Ortsteilen, Schaffung von Einkaufsmöglichkeiten, Entwicklung vielfältiger kultureller Angebote als weiche Standortfaktoren bis hin zum Museum und vielen kleineren und größeren Dingen mehr. Hier war oft genug das Schlagloch vor Ort das wichtigste Thema – woran sich nichts geändert hat.

Weiterlesen: Haushaltsrede 2018

Zur Beratung des Haushaltsentwurfs 2019 trafen sich am Wochenende die Mitglieder der CDU Fraktion in der "Alten Linde" in Niederdielfen. Zahlreiche Themen führten zu angeregten Gesprächen und zukunftsweisenden Überlegungen.

20181111k

Anschließend an die Klausurtagung nutzte die Fraktion die Möglichkeit, den CDU Antrag auf Lärmschutz an der A45 auf Bitte der Ortsunion Obersdorf vor Ort zu verdeutlichen.

20181111 2k

Wir trauern um unser aktives Mitglied Elke Manderbach, die am 5. September 2018 plötzlich verstorben ist.
Sie war über 10 Jahre beratend mit im Parteivorstand tätig und hat seit 2004 in verschiedenen Ausschüssen der Gemeinde Wilnsdorf als Sachkundige Bürgerin mitgewirkt.
Außerdem leitete sie seit einigen Jahren zukunftsorientiert als 1. Vorsitzende den Pflegekreis Wilnsdorf.

Der CDU Gemeindeverband Wilnsdorf verliert nicht nur eine sehr engagierte und verlässliche Persönlichkeit, sondern auch eine gute Freundin.
Wir werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

Einige Mitglieder der CDU Wilnsdorf haben heute die Neueröffnung des Penny Marktes in Rudersdorf zum Anlaß genommen ihre Wochenend-Einkäufe zu tätigen. Ein gut strukturiertes Ladenlokal mit reichhaltigem Angebot an Lebensmitteln wird von interessanten Aktionsartikeln ergänzt.

20180824k

Für große Aufregung sorgte in der vergangenen Woche ein Wasserrohrbruch an einer Hauptversorgungsleitung im Ortsteil Obersdorf. Ein Längsriss führte zwei Tage lang zu erheblichen Störungen der Wasserversorgung in Teilbereichen des Ortes.

Die Mitarbeiter der Gemeindewerke sowie des Wasserverbandes Siegerland waren rund um die Uhr im Einsatz auf der Suche nach der Schadstelle. Die Feuerwehr Wilnsdorf und Löschgruppen anderer Ortsteile unterstützten den Löschzug Obersdorf bei der Versorgung der Bevölkerung mit Brauchwasser. An drei Entnahmepunkten konnte über Hydranten Frischwasser entnommen werden. Zusätzlich gab es auch im kath. Pfarrheim und im als Leitstelle dienenden Backeshaus, Frischwasser. Feuerwehrkräfte gingen zudem von Haus zu Haus der betroffenen Straßen, um besonders ältere Bürgerinnen und Bürger mit Trinkwasser zu versorgen.

20180810k

Informationen um das Geschehen wurden Zug um Zug in ständiger Absprache mit der Einsatzleitung durch wiederholte Lautsprecherdurchsagen an die Bevölkerung weitergegeben. Dieser Austausch sorgte für einen äußerst sachlichen und vorbildlichen Umgang der Betroffenen mit der misslichen Situation.

Bürgermeisterin Schuppler war mehrfach persönlich vor Ort und ließ sich über den Stand der Dinge unterrichten. Sie zeigte sich sehr erleichtert, als am Donnerstagabend das Leck geortet war. Ihr persönlicher Dank galt der Einsatzleitung, den Mitarbeitern von den Gemeindewerken und Wasserverband, den Feuerwehrleuten und allen anderen ehrenamtlichen Helfern.

Dem möchte sich die CDU Fraktion anschließen. Wir danken herzlich für den unermüdlichen und gut koordinierten Einsatz aller Beteiligten, der zur schnellen Beseitigung des Schadens führte. Da wurde gemeinsam sehr gute Arbeit geleistet.

Im vergangenen Jahr hat der Pflegekreis Wilnsdorf sein 25jähriges Bestehen gefeiert. Grund genug für den CDU Gemeindeverband, auch die Tradition der jährlichen Spende an den Pflegekreis weiterzuführen. So konnte ein Scheck über 1.000,-- Euro, resultierend aus der Weckmann-Aktion und der Spendenbereitschaft der Fraktionsmitglieder, an die Vorsitzende Elke Manderbach überreicht werden.

Mittlerweile sorgen über 50 Helferinnen in unermüdlichem Einsatz für Entlastung und damit für Wohlergehen von pflegenden Familienangehörigen. Dafür ein herzliches Dankeschön.

Zunehmende Anforderungen an den Pflegekreis erfordern auch zunehmende Spendenaktivität, denn Spenden helfen, die Stundensätze möglichst gering zu halten. Die CDU Wilnsdorf möchte deshalb auch zukünftig unterstützend tätig bleiben und wünscht dem Pflegekreis weiterhin ein gutes Gelingen der vielfältigen Aufgaben.

20180503k

Quelle: www.CDU.de & www.cdu-nrw.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok