Donnerstag, August 13, 2020

Antrag gem. § 3 der Geschäftsordnung zur nächsten Ratssitzung am 26.3.2020
hier: Verkehrsbelastung durch LKW
Antrag der Ortsunion Niederdielfen

aa20200312 k

Sehr geehrte Frau Schuppler,

seit 2010 wird der Schwerlastverkehr über 7,5t aus Wilnsdorf nach Niederdielfen kommend über Anzhausen und Flammersbach umgeleitet. Die Dielfestraße L 723 ist für LKW über 7,5t seitdem nur als Einbahnstraße zu befahren.
Dennoch kommt es auf der L 723 immer wieder zu erheblichen Gefährdungen vor allem in Situationen des Begegnungsverkehrs. Nicht selten müssen dann Fahrzeuge auf die Bürgersteige ausweichen.
Mit der geplanten Bestandssanierung der L 722 ab Kreisverkehr Gymnasium in Fahrtrichtung Rudersdorf ist mit einem höheren Verkehrsaufkommen auf der Dielfestraße während der Bauzeit zu rechnen.

Die CDU Fraktion bittet die Verwaltung, gemeinsam mit dem Landesbetrieb Straßen NRW, geeignete Maßnahmen für die Sicherheit des fließenden Verkehrs und Fußgänger zu erarbeiten.

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Wagener, Fraktionsvorsitzende

Antrag gem. §3 der Geschäftsordnung zur nächsten Ratssitzung am 26.3.2020 hier:
hier:  Anlegen eines Fußgängerseitenstreifens in Flammersbach zwischen Aufgang Sportplatz und Parkplatz

aa20200312 k

Sehr geehrte Frau Schuppler,

wir beantragen die Errichtung eines ca. 2m breiten und 15 m–langen Fußgängerweges entlang der Kaan-Marienborner-Straße in Höhe der Sportplatzes, damit – als erste und kurzfristige Maßnahme- ein sicherere Fußgänger-Verbindung zwischen Sportplatz und Parkplatz gewährleistet werden kann.

Wie beim Ortseilforum in Flammersbach am 05.03.2020 im Bürgerhaus nochmals deutlich wurde, ist die Sicherheit auf und an den Straßen im Ortsteil Flammersbach den Bürgern ein besonderes Anliegen. Hier sticht seit Jahren die von allen Flammersbachern als gefährlich bewertete Situation am Sportplatz hervor. Sie, Frau Schuppler, haben beim Ortsteilforum selbst auf die „schwierige Situation“ dieser Gefahrenstelle hingewiesen und weitere Überlegungen versprochen. 

Weiterlesen: A&A: Anlegen eines Fußgängerseitenstreifens in Flammersbach zwischen Aufgang Sportplatz und...

Antrag gem. §3 der Geschäftsordnung zur nächsten Ratssitzung am 26.3.2020 hier:

Verkehrssicherheit durch Klimaschutzprojekt: Herstellung einer Radwegeverbindung entlang der L723 zwischen Oberwilden und Wilnsdorf, gemäß dem Entwicklungskonzept (IKEK) und dem Radwegekonzept der Gemeinde Wilnsdorf

Sehr geehrte Frau Schuppler,

auf der Informationsveranstaltung am 12.12.2019 zum 6-spurigen Ausbau der A 45 wurde vorgetragen, dass das Brückenbauwerk der A 45 über die L723 Burbacher Straße / Mainzer Straße zwischen Wilden und Wilnsdorf erneuert werden soll. Dazu fragte ein Bürger, ob auch an den Radverkehr gedacht wurde. Die Vertreter des Landesbetriebes Straßenbau konnten das leider nicht bestätigen, was uns doch sehr verwundert hat.

Die CDU-Ortsunion Wilden hatte am 09.01.2018 eine Bürgeranregung gem. § 24 GO NRW zum Ausbau des Radwegenetzes in und um Wilden sowie Installation einer Querungshilfe an der L 723 Burbacher Straße eingereicht. In der Sitzung des Haupt-und Finanzausschuss am 25.01.2018 wurde als Ergebnis festgehalten, dass die Bürgeranregung der CDU-Ortsunion zum Einbau einer Querungshilfe in die Prüfung eines Antrages der SPD zur Verkehrssicherung am Ortseingang einbezogen werden soll, in die alle relevanten Behörden eingebunden werden sollen.

Weiterlesen: A&A: Verkehrssicherheit durch Klimaschutzprojekt

Antrag gem. Geschäftsordnung § 3 zur nächsten Ratssitzung am 6.2.2020 hier:
Antrag auf Lärmschutz an der A45 für Obersdorf und Wilden zur Ergänzung der von Straßen NRW in der Informationsveranstaltung am 12.12.2019 vorgestellten Planung zum 6-spurigen Ausbau der A45

Sehr geehrte Frau Schuppler,

wir beantragen Lärmschutzwände an der A45 für Obersdorf und Wilden. Im Zuge des 6-spurigen Ausbaus der A 45 besteht die einmalige Chance, eine Lärmschutzwand auch auf der Obersdorfer Seite der Talbrücke Eisern und auf der Wildener Seite der Autobahn zu bauen. Wir fordern, dass diese Lärmschutzwände jetzt gebaut werden.

Begründung:

Am Donnerstag, dem 12. Dezember 2019, fand in der Festhalle Wilnsdorf eine Informationsveranstaltung zum bevorstehenden 6-streifigen Ausbau der A 45 von der Anschlussstelle Wilnsdorf bis zur Anschlussstelle Siegen-Süd statt.

Im Zuge des Ausbaus der Autobahn sind mehrfach Lärmschutzwände eingeplant, und zwar
auf der Talbrücke Eisern zum Schutz der Ortslage Eisern
auf der Talbrücke Rälsbach zum Schutz der Ortslage Rinsdorf
auf der Talbrücke Rinsdorf zum Schutz der Ortslage Rinsdorf
zwischen den Talbrücken Rälsbach und Rinsdorf zum Schutz der Ortslage Obersdorf
von der Anschlussstelle Wilnsdorf bis zur L 723 zum Schutz der Ortslage Wilnsdorf

Weiterlesen: A&A: Lärmschutz an der A45 für Obersdorf und Wilden

Antrag gem. Geschäftsordnung § 3 zur nächsten Ratssitzung am 05.12.2019
hier: Ausrichtung einer Gesundheitsmesse im Jahr 2020

Sehr geehrte Frau Schuppler,

eine veränderte Altersstruktur der Bevölkerung macht auch vor der Gemeinde  Wilnsdorf nicht halt. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger sind auf medizinische und pflegerische Hilfe angewiesen. Das breit gefächerte Angebot an Hilfsmaßnahmen wird in entsprechenden Beratungen dargestellt, oft bleiben aber Fragen offen.

Aber auch junge Menschen geraten in Notsituationen, in denen man sich oft eine schnellere Information von Institutionen, Gruppierungen, Apotheken, Krankenkassen etc. wünscht. Wie und wo man sich in Wilnsdorf den verschiedenen Anforderungen zum Thema Fitness, Sport und auch gesunde Ernährung nähern kann, wäre eine weitere Frage.

Die CDU Fraktion beantragt deshalb, zeitnah eine umfassende Messe „Rund um die Gesundheit“ zu planen und in und um die Festhalle herum zu veranstalten.

Mit freundlichen Grüßen

Antrag gem. § 3 der Geschäftsordnung zur nächsten Ratssitzung am 05.12.2019
hier: Schaffung von Bauplätzen

Sehr geehrte Frau Schuppler,

nachdem nun der Neubau der Grundschule Wilnsdorf mit großer Mehrheit und auf Empfehlung des Schulausschusses vom Rat beschlossen wurde, ergibt sich für die CDU Fraktion die Frage nach der weiteren Verwendung des jetzigen Schulareals.
Die CDU Fraktion stellt sich vor, dass nach dem Umzug des Schulbetriebes in die neu zu erstellende Schule am Höhwäldchen und dem Abriss des alten Gebäudes auf diesem Areal Baugrundstücke ausgewiesen werden können.

Die CDU Fraktion stellt daher folgenden Antrag:
Das Grundstück „Vorm Brand“ wird nach Abriss der alten Grundschule zusammen mit weiterem verfügbarem Grundbesitz der Gemeinde im angrenzendem Bereich in zu veräußernde Baugrundstücke beplant. Die Planung sollte zeitgleich mit der des Schulneubaus zwecks Zeitersparnis erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen

Antrag gem. § 3 der Geschäftsordnung zur nächsten Ratssitzung am 10.10.2019
hier: Verkehrsspiegel für die Ortsteil Wilgersdorf, Hauptstraße/In den Eichen

Sehr geehrte Frau Schuppler,

immer wieder kommt es in dem oben genannten Bereich zu unübersichtlichen, gefährlichen Verkehrssituationen.

Von der Einmündung der Straße In den Eichen in die Hauptstraße ist die Hauptstraße im Verlauf Ortsausgang in beide Richtungen sehr schlecht einsehbar, wie auch die beigefügten Bilder bestätigen. Meistens müssen die Verkehrsteilnehmer aus Richtung In den Eichen aufwärts kommend und abbiegen möchten in die Ortsmitte oder in Richtung Wilnsdorf, gut einen halben Meter auf die Hauptstraße fahren, um den fließenden Verkehr einsehen zu können.

Ein Verkehrsspiegel könnte hier für deutlich mehr Sicherheit sorgen!

Wir beantragen daher die Errichtung eines Verkehrsspiegels, der diesen gefährlichen Bereich deutlich entschärfen würde.

Mit freundlichen Grüßen

20191003aa k

Antrag gem. § 3 der Geschäftsordnung zur nächsten Ratssitzung am 10.10.2019
hier: Einbindung von Jugendlichen in die politische Arbeit

Sehr geehrte Frau Schuppler,

seit einiger Zeit ist zu beobachten, dass Jugendliche an Politik und deren Umsetzung wieder mehr Interesse zeigen. Das ist sehr erfreulich.

Um eine Teilhabe am politischen Geschehen auch in Wilnsdorf zu ermöglichen, stellt die CDU Fraktion folgenden Antrag:

Die Verwaltung nimmt sich dem Thema Jugendbeteiligung an und entwickelt gemeinsam mit ihrer Fachkraft für die offene Kinder- und Jugendarbeit Vorschläge und Ideen, wie eine Einbindung interessierter Jugendlicher in die öffentliche Arbeit in Ausschuss- und Ratssitzungen aussehen könnte. Die Ergebnisse werden dem Rat vorgestellt und zur Abstimmung gebracht.

Mit freundlichen Grüßen

aa20190929 k

Antrag gemäß § 3 der Geschäftsordnung zur nächsten Ratssitzung am 11.07.2019
hier: Tempo 30 Zone in Flammersbach

Sehr geehrte Frau Schuppler,

wir beantragen die Verlegung eines Ortsschildes, mit der die „30er“ Zone in der Kaan-Marienborner-Straße im Ortsteil Flammersbach beginnt.

Bisher biegen die Autofahrer, wie auch der reguläre Busverkehr, von der Flammersbacher Straße kommend in die Kaan-Marienborner-Straße ein. Da eine Geschwindigkeitsbegrenzung erst nach ca. 100 Metern erfolgt, beschleunigen die Auto- und Busfahrer  erfahrungsgemäß bis zu diesem Schild.

Da die Kaan-Marienborner-Straße durchgehend sehr schmal ist, müssen die Fahrer bei Gegenverkehr regelmäßig auf den Gehweg ausweichen, häufig auch zurücksetzen. Die bestehende 30er Zone ist hier und auch für die gesamte sich anschließende Ostlandstraße somit sehr sinnvoll, um Gefährdungen insbesondere für Kinder zu vermeiden. Eine Umsetzung des Schildes würde auch die Gefahren für die Bewohner der neuen Wohnhäuser vermindern, da die bisherige Beschleunigung gerade an dieser Stelle entfallen würde.

Die CDU Fraktion beantragt aufgrund dieser Umstände die Erweiterung einer 30er Zone für die gesamte Länge der Kaan-Marienborner-Straße.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Hoffmann, Fraktionsvorsitzender

Antrag gemäß § 3 der Geschäftsordnung zur nächsten Ratssitzung am 11.07.2019
hier: Erhaltung des Standortes Wilnsdorf für den Regionalen Sozialdienst

Sehr geehrte Frau Schuppler,

wir bitten um Vorlage und Beschlussfassung folgender Entschließung  in der Ratssitzung am 11.7.2019, mit der wir nochmals eindringlich auf die Wichtigkeit des Erhaltes des RSD am Standort Wilnsdorf hinweisen:

Regionalen Sozialdienst dezentral erhalten – Standort Wilnsdorf sichern

Nachdem der Rat der Gemeinde Wilnsdorf in seiner Resolution am 14. Februar 2019 einstimmig gefordert hat, den regionalen Sozialdienst (RSD) im Kreis Siegen-Wittgenstein in seiner dezentralen Struktur zu erhalten und damit insbesondere den Standort Wilnsdorf aufrecht zu erhalten, zeichnet sich in diesem Thema eine neue grundsätzliche politische Diskussion auf Kreisebene ab.

Dieses Nachdenken über die Zentralisierung des RSD oder die Aufrechterhaltung dezentraler Strukturen begrüßen wir ausdrücklich.

Wir hoffen und fordern gleichzeitig, dass der Grundgedanke und das wesentliche Anliegen, Menschen in ihren persönlichen Notlagen und schwierigen Lebenssituationen schneller und direkter vor Ort als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen, auch in Zukunft Priorität haben muss.

Weiterlesen: A&A: Erhaltung des Standortes Wilnsdorf für den Regionalen Sozialdienst

Bürgermeisterin

Landratskandidat

Christa Schuppler
Arne Fries

c.schuppler

a.fries

icon www

icon insta icon fb icon www

Landtagsabgeordnete

Bundestagsabgeordneter

Anke Fuchs-Dreisbach Volkmar Klein

a.fuchsd

v.klein

icon insta icon fb icon www

icon insta icon fb

 

 

Abgeordneter EU

Bundeskanzlerin

Peter Liese
Angela Merkel

p.liese

a.merkel

icon insta icon fb icon www

icon insta icon fb icon www

 

 

instagram logo

facebook logo

Quelle: www.CDU.de & www.cdu-nrw.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.