Antrag nach § 3 der Geschäftsordnung zur nächsten Schulausschußsitzung am 6.Februar 2018
hier: Schulentwicklung nach der 360° Betrachtung

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Schuppler,

das Ergebnis der 360° Betrachtung der Wilnsdorfer Schulen bezüglich der Wirtschaftlichkeit und der technischen Bestandserfassung zeigt Handlungsbedarf und fordert große Investitionen heute und in der Zukunft.

Die Wichtigkeit und Dringlichkeit dieses Themas mit weitem Spektrum erfordert umsichtiges, aber auch schnellst mögliches Handeln.

Die Wilnsdorfer Schullandschaft mit ihrem dreigliedrigem Schulsystem der weiterführenden Schulen und deren Standorten in der Gemeinde ist herausragend im Kreisgebiet und hat bei der Bevölkerung eine sehr hohe Akzeptanz. Alle drei Schulformen sind stabil, was die Anmeldezahlen auch belegen. Die Bürger können sich im Falle von Einschulungen und evtl. Abschulungen darauf verlassen, dass in der Gemeinde Wilnsdorf die entsprechend gewählte Schule gut ausgestattet und vor allem sehr gut geführt  zur Verfügung steht.

Die Wirtschaftlichkeitsuntersuchung zielt nur auf den monetären Bereich ab, was auch ihre Aufgabe ist. Pädagogische, schul- und sozialpolitische Fragen werden hier nicht beantwortet. Es muss jedoch das "Ganze", finanzieller Aufwand und die anderen wichtigen Kriterien für eine gute, stabile Schullandschaft miteinander betrachtet werden.

Für die CDU Fraktion sind Kinder ein sehr hohes Gut, deren Wohl höher zu bewerten ist, als jeder finanzielle Aufwand. Die große Akzeptanz unserer guten Schulen in der Bevölkerung und der damit einhergehenden beständigen Anmeldezahlen werden durch die daraus resultierende Lehrerzuweisung durch das Land bestätigt.

Die CDU Fraktion sieht in selbstständigen Schulgebäuden an möglichst verschiedenen Standorten, so wie es sich auch bisher darstellt, die beste Beschulungsmöglichkeit für unsere Kinder und stellt folgenden Antrag:

  • Die Grundschulen werden an ihren Standorten bedarfsgemäß erweitert und saniert.

Für die CDU bietet sich vorzugsweise alternativ für die Grundschule Wilnsdorf folgende Option an:

Die GS Wilnsdorf wird mit entsprechendem Flächenangebot am Standort Höhwäldchen separat oder in Kombination mit dem dort zu errichtenden Kindergarten gemeinsam konzeptionell neu geplant.

  • Die Hauptschule, Gymnasium sowie die Realschule werden an ihren Standorten weiterbetrieben und bedarfsgerecht, soweit erforderlich, saniert.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Hoffmann, Fraktionsvorsitzender