Sonntag, November 18, 2018

Antrag nach § 26 Abs. 1 Satz 2 Geschäftsordnung zur nächsten Sitzung des Wirtschafts- und Verkehrsausschusses am 22.11.2018
Hier: Verkehrssituation Bushaltestelle Anzhausen

Sehr geehrte Frau Schuppler,

im Bereich der Landstraße L 893 ist aus Richtung Niederdielfen beim Ausstieg an der ersten Bushaltestelle die Landstraße zum Ort zu überqueren. In diesem Bereich ist lediglich eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h vorhanden.
Die Bushaltestelle wird auch verstärkt von Schülern im Alter ab 6 Jahren genutzt, welche u.a. die Grundschule in Niederdielfen besuchen. Somit hat sich hier eine völlig neu zu betrachtende Verkehrssituation ergeben!
Für Schüler in diesem Alter ist die Geschwindigkeit des herannahenden Verkehrs noch nicht einzuschätzen und stellt eine erhebliche Gefahr dar.

Die CDU-Fraktion beantragt aufgrund dieser Tatsache eine Neubewertung dieser Haltestelle in Bezug auf eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h und einer Querungshilfe (Zebrastreifen).

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Hoffmann, Fraktionsvorsitzender

Hohen Besuch konnte die CDU Wilnsdorf kürzlich zu ihrer Mitgliederversammlung begrüßen. Neben der Bürgermeisterin Christa Schuppler hatten sich die MdL Anke Fuchs Dreisbach, der Europaabgeordnete Dr. Peter Liese, sowie MdB Volkmar Klein eingefunden, um aus ihrem jeweiligen Wirkungskreis zu berichten. In der anschließenden Diskussionsrunde mussten sich vor allem Dr. Peter Liese und Volkmar Klein sehr kritischen Fragen stellen.

In der diesjährigen Zusammenkunft standen u.a. die Wahlen eines neuen Parteivorstandes auf der Tagesordnung. Im Ergebnis wurde Stephan Hoffmann als Parteivorsitzender bestätigt, stellvertretende Vorsitzende wurden Gabriele Wagener und Reinhold Kopfer. Bestätigt und als Schriftführer beauftragt für die kommenden zwei Jahre wurde Klaus Grünebach.

20181018 2k
Bildtext v.l.: MdB Volkmar Klein, Klaus Grünebach, Stephan Hoffmann, Gabriele Wagener, MdEP Dr. Peter Liese)

Begleitet mit ansprechender Musikliteratur, vorgetragen von dem jungen Pianisten Steffen Griesenbruch konnten im Anschluss Mitglieder für ihre langjährige Treue persönlich durch den Vorsitzenden Stephan Hoffmann geehrt werden.

Stephan Hoffman bedankte sich bei Günther Wagener (40 Jahre), Wolfgang Schultes (25 Jahre und Günter Ernst Picken (25 Jahre) für die jahrelange Treue und Unterstützung. Wie wichtig dies sei, zeige sich im politischen Alltag immer wieder.

20181018kBildtext v. l.: stellv. GV-Vorsitzende Gabriele Wagener; Ernst Günter Picken (25 Jahre),
Günther Wagener (40 Jahre), Wolfgang Schultes (25 Jahre), GV-Vorsitzender Stephan Hoffmann

Das traditionelle Grünkohlessen und die anschließende Gelegenheit zum Gedankenaustausch beendete einen sehr informativen und abwechslungsreichen Abend.

Ab sofort gibt es wieder CDU Politik in Flammersbach, die Ortsunion hat ein neues Gesicht bekommen. Unter Führung von Ralf Wettlaufer haben sich Petra Kölsch-Reiterer, Torben Wenzel und Sebastian Launer formiert, um die Zukunft der CDU im Ort fortzuschreiben.

Zuverlässig und lösungsorientiert möchten sie sich den Sorgen und Nöten der Bürgerinnen und Bürger widmen, gerne stellen sie sich als Ansprechpartner zur Verfügung.

Ein gutes Gelingen wünscht die CDU Fraktion und Partei der Gemeinde Wilnsdorf der neuen Gruppe in Flammersbach und freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

20180705k

v. l. Sebastian Launer, Torben Wenzel, Petra Kölsch-Reiterer, Stephan Hoffmann
(Vors. CDU Wilnsdorf) und Ralf Wettlaufer (Vors. CDU Ortsunion Flammersbach)

Antrag der CDU Fraktion Wilnsdorf gemäß § 3 der Geschäftsordnung für die Ratssitzung am 05. Juli 2018 
Gefahrenstelle Siegener Str. / Zum Mühlenweiher

Sehr geehrte Frau Schuppler,

im Bereich der Kreuzung Zum Mühlenweiher / Siegener Str. im Ortsteil Niederdielfen kommt es immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen, wenn man aus der Nebenstraße in die Siegener Str. einbiegen möchte.

Die Sicht nach links ist so stark eingeschränkt, dass die Gemeindeverwaltung einen Spiegel installierte. Leider kommt es dennoch zu Verkehrsunfällen, die bislang glücklicherweise glimpflich ausgegangen sind.

20180614k

Diese Ausfahrt bzw. Kreuzung wird sehr häufig frequentiert, u.a. von den Besuchern des Sportplatzes, der Adolf Saenger Halle, des Seniorenheimes "Haus an der Weiß", der Tierklinik, der Feuerwehr, den Lehrern und Eltern der Real- und Grundschülern, den Kindergärtnerinnen und den Eltern der Kindergartenkinder, den Schulbusverkehr, dem Schwerlastverkehr der Fa. Runkel und den Anwohnern der Straße am Stein.

Deshalb beantragt die CDU Fraktion, dass die Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb eine Lösung erarbeitet, um diesen stark befahrenen Gefahrenschwerpunkt zu entschärfen und so sicher wie möglich zu machen.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Hoffmann, Fraktionsvorsitzender

Kürzlich hat sich der Vorstand der CDU Ortsunion Rudersdorf neu aufgestellt. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Dennis Schneider als Vorsitzender und Benedikt Kring als dessen Stellvertreter gewählt.
Damit lösen sie David Kölsch und Andree Oster ab, die diese Ämter jahrelang erfolgreich geführt haben.
Selbstverständlich soll auch unter der neuen Führung der Ortsunion der bewährte Bürgerstammtisch als Austausch zwischen den Ratsmitgliedern der CDU und der Bürgerschaft stattfinden.
Dennis Schneider und Benedikt Kring dankten den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre hervorragende Arbeit und sprachen den Wunsch nach kräftiger Unterstützung in der Parteiarbeit aus. Diese wurde von Beiden gerne zugesagt.

20180313k
v. l. David Kölsch, Andree Oster, Gabriele Wagener (stellv. CDU-Vorsitzende Wilnsdorf),
Dennis Schneider (neuer Ortsunionsvorsitzender Rudersdorf) Benedikt Kring (stellv. Ortsunionsvorsitzender Rudersdorf)

Sehr geehrte Frau Schuppler,

bei einer Ortsbegehung im Ortsteil Rudersdorf durch CDU Fraktions- und Ortsunionsmitglieder  wurde u.a. die Beschilderung an der Einfahrt Werkstraße besichtigt.

20180304 2k

Die Schilder, welche eigentlich auf besondere Probleme hinweisen sollen, verdecken sich teilweise gegenseitig und sind durch den Lieferverkehr der Fa. Oehmetic nicht oder nur schwer erkennbar. Die Beschilderung weißt nicht oder nur unzulänglich darauf hin, dass ein längeres Gespann wie bspw. eine Zugmaschine mit Auflieger nicht durch die engen Kurven, eine höherer Aufbau als 2,50 m nicht durch die Bahnüberführung fahren kann. Dies führt dazu, dass die LKWs rückwärts die gesamte Werkstraße wieder zurückfahren müssen. Dabei blockieren sie nicht nur die gesamte Straße, sondern fahren sich in Vorgärten fest und richten dort erhebliche Schäden an. Die Situation ließe sich entspannen, wenn die Verkehrszeichen Nr. 265, Nr. 1048-15 und Nr. 1000-10 gut sichtbar angebracht würden.

Der daraus resultierende Beschlussvorschlag lautet:

Die Verkehrszeichen Nr. 265, Nr. 1048-15 und Nr. 1000-10 sollen  an der Einfahrt der Werkstraße (Grundstück) anzubringen und die übrigen Schilder entfernt werden. Die Gemeinde Wilnsdorf wird dies bei der Straßenverkehrsbehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein so beantragen und die Beschilderung nach Anordnung entsprechend ausführen.

Anfrage gem. § 17 der Geschäftsordnung für die Ratssitzung am 15.3.2018

Sehr geehrte Frau Schuppler,

wie uns bereits im Dezember 2017 mitgeteilt wurde, ist die Fortführung des dritten und letzten Bauabschnitts der bestandsorientierten Ertüchtigung der Ortsdurchfahrt Gernsdorf im Frühjahr 2018 angedacht.

Auf wenig Verständnis in der Bevölkerung ist die angekündigte Vollsperrung der L 722 gestoßen, obwohl es dazu keine Alternative gibt. Der Verkehr wird weiträumig umgeleitet werden müssen.

Im weiteren Verlauf der Straße Richtung Rudersdorf zeigen sich ebenfalls erhebliche Mängel, auch dieses Teilstück muß dringend saniert werden. Wohl wissend, dass die Gemeinde für diese Maßnahme nicht zuständig ist, aber entsprechende Nachfragen aus der Bevölkerung an die CDU Ortsunionen Gernsdorf und Rudersdorf herangetragen wurden, ergeben sich folgende Fragen:

Wann und in welchem Zeitrahmen soll die Maßnahme durchgeführt werden?
Sind dazu bereits Gespräche und Vereinbarungen mit Straßen NRW getroffen worden?
Kann die Strecke Ortsausgang Gernsdorf bis zum Kreisel Rudersdorf (ca. 640 Meter) in Verbindung mit dem Ausbau der Ortsdurchfahrt Gernsdorf in einem Zuge mit ausgebaut werden?
Hier bitten wir um Prüfung mit dem Landesbetrieb.

Wir sind der Meinung, dass man der Bürgerschaft und auch der Geschäftswelt nicht noch eine vierte Vollsperrung zumuten sollte.

20180304k

Quelle: www.CDU.de & www.cdu-nrw.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok